BUSPAD e.V.

Union - Travail - Développement

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Projekte Bildung Hochschulkooperation Erlangen-Koudougou (2011-Heute)

Hochschulkooperation Erlangen-Koudougou (2011-Heute)

 

Unterstützung beim Aufbau einer deutsch-burkinischen Kooperation zwischen Universitäten.

Besuch von prof. Dr. Sedga (Präsident der Universität Koudougou)

vom 31.01 bis 10.02.2011 in Deutschland

Zusammenfassung: BUSPAD e.V.

 

 

 

 

Datum : 31.01.2011


  • Ankunft 11h30, Flughafen Nürnberg
  • Empfang und Weiterfahrt zum Hotel nach Erlangen

Datum : 01.02.2011

Uhrzeit Thema Teilnehmer

10:00

(Begegnung in

den Büros der

Direktorin für

Internationale

Angelegenheiten

der Universität Erlangen-Nürnberg)

Präsentation und Aussprache

über die beiden Universitäten,

Austausch von Geschenken

  • Frau Dr. Birgitte PERLICK (Direktorin für internationale Angelegenheiten)
  • Prof. Gérard B. SEGDA (Präsident der Universität Koudougou – UK)
  • Prof. Dirk HOLTBRÜGGE (Dekan der Fakultät Internationales Manage-ment der Universität Erlangen-Nürnberg, verantwortlich für die Zusammenarbeit mit der UK)
  • Herr. Alphonse ROUAMBA (Vertreter SE, des Botschafters NIODOGO)
  • Frau Salomé ZOUNGRANA (Mitglied des BUSPAD e.V.)
  • Herr G. Jean-Eric YANNA (Mitglied des BUSPAD e.V.)

11:00(Treffen im

Rektorat der

Universität

Erlangen-Nürnberg)

Präsentationen,

Meinungsaustausch,

Unterschrift der Vertragsprotokolle,

Eintrag in

das Goldene Buch durch

Präsident SEGDA und

Botschaftsrat ROUAMBA

  • Prof. Dr. Karl-Dieter GRÜSKE (Präsident der Universität)
  • Prof. Gérard B. SEGDA (Präsident der Universität Koudougou – UK)
  • Prof. Dirk HOLTBRÜGGE (Dekan der Fakultät Internationales Manage-ment der Universität Erlangen-Nürnberg, verantwortlich für die Zusammenarbeit mit der UK)
  • Herr Alphonse ROUAMBA (Vertreter SE, des Botschafters NIODOGO)
  • Fräulein Salomé ZOUNGRANA (Mitglied des BUSPAD e.V.)
  • Herr G. Jean-Eric YANNA (Mitglied des BUSPAD e.V.)
  • Herr Mathias BALMA (Membre des BUSPAD e.V., Verantwortllich für Universitätsangelegenheiten
12h45 (Fahrt nach Nürnberg)

Präsentation der

Fakultät Internationales Management

für die burkinesischen

Gäste durch

Prof. HOLTBRÜGGE und

Herrn Jörg REISNER, M.A

 
14h30
(Stadtführung)
   
19h00 (Arbeitsessen)

Wie kann man eine

Partnerschaft zwischen

dem Freistaat Bayern

und dem afrikanischen

Kontinent zustande bringen?

Welche Rolle kann

oder muss Burkina Faso

spielen? Welche

Schritte lassen sich noch

dieses Jahr verwirklichen?
(Austausch von Geschenken)

  • Prof. Dr. Gérard B. SEGDA (Präsident UK)
  • Prof. Dirk HOLTBRÜGGE (Dekan der Fakultät Internationales Manage-ment der Universität Erlangen-Nürnberg, verantwortlich für die Zusammenarbeit mit der UK)
  • Herr Alphonse ROUAMBA (Vertreter SE, des Botschafters NIODOGO)
  • Herr G. Jean-Eric YANNA (Mitglied des BUSPAD e.V., Siemens Healthcare)
  • Herr Philip DENGEL (Partner für BAYAFRIKA)
  • Herr Pfarrer Jean Desiré SAWADOGO (Herzogenaurach)
  • Frau Brunhild Schneider-Jonietz (Präsidentin, SI-Club Erlangen)
  • Frau Ursula Ertl (Präsidentin, SI-Clubs Effeltrich)

 

 

 

Datum : 02.02.2011

Uhrzeit Thema Teilnehmer

10h00 Besuch der Fakultät

für Internationales

Management in Nürnberg

(Austausch von Geschenken)

   

12h00 Besuch im

Rektorat der

Universität Erlangen.

Gedankenaustausch

mit Rektor Prof. Dr. Grüske

und Prorektor

Prof. Dr. Christoph KORBMACHER,

Austausch von Geschenken.

   

14h00 Führung durch

die Räume der Siemens

Healthcare.
Gewählter Bereich :

Der «Showroom »

mit Billderserien

aus der Medizin

 
  • Prof. Dr. Gérard B. SEGDA (Präsident UK)
  • Herr Uwe DUCKARM (Verantwortlicher für den

Vertrieb: Burkina)

  • Herr Dr. Wolfgang KUNSTMANN(Verantwortlich

für Führungen)

  • Herr G. Jean-Eric YANNA (Buspad e.V.)

 

 

Datum :03.02.2011

Uhrzeit Thema Teilnehmer

9h30
Fahrt nach

Brühl (ungefähr 260 km)

Eintrag in das Goldene Buch

, Vorbereitung der Begegnung

mit den Verantwortlichen

der Hochschule Mannheim,

Interview über Erziehung

mit der Schwetzinger

Zeitung (siehe Anhang),

Austausch von Geschenken

  • Herr Dr. Ralf GÖCK (Bürgermeister von Brühl/Baden)
  • Frau Renate DVORAK (Präsidentin des Förderkreises Dritte Welt,)
  • Herr Helmut MEHRER (Förderkreis Dritte Welt, Kontakt zu Mannheim)
  • Herr Klaus KREBAUM (Förderkreis Dritte Welt)
  • Frau Françoise GAILLARD-SCHUMACHER (Förderkreis Dritte Welt)

Datum:04.02.2011

Fahrt nach Brühl (ungefähr 80 km) dann nach Mannheim (ungefähr 16 km)

Uhrzeit Thema Teilnehmer
10h45 Treffen mit den Verantwortlichen der Fakultät Verfahrenstechnik Vorstellung der Fakultät, Führung durch Prof. TRÄGNER, Präsentation der UK, Austausch von Geschenken
  • Prof. Dr. B. Gerard SEGDA (Präsident UK)
  • Prof. Dr. Werner DIEWALD (Prorektor der Hochschule Mannheim)
  • Prof. Dr. Harald Martin HOFFMANN (Dekan der Fakultät)
  • Prof. Dr. Ulrich K. TRÄGNER (Prodekan der Fakultät)
  • Prof. Dr. Bernd SCHINKE (Dekan der Masterstudiengänge der Fakultät)
  • Frau Renate DVORAK (Präsidentin des Förderkreises Dritte Welt)
  • Herr Helmut MEHRER (Förderkreis Dritte Welt)
  • Herr Klaus KREBAUM (Förderkreis Dritte Welt)
  • Herr Dr. Gerhard Krauss (Förderkreis Dritte Welt)
15h30 Fahrt nach Brühl (ungefähr 16 km) Gespräch mit den Verantwortlichen des Förderkreises Ditte Welt ; Schlusssitzung mit den Teilnehmern.  

16h20 Fahrt nach

Hildesheim

(ungefähr 422 km)

Abendessen mit

Präsentationen und Gesprächen

  • Prof. Dr. B. Gerard SEGDA (Präsident 'UK)
  • Herr Frank WUTTKE (Verantwortlicher der Compra GmbH und Initiator der Begegnung in Hildesheim, Buspad e.V.)
  • Frau Djénebou SERME (Compra GmbH, Buspad e.V.)
  • Prof. Dr. Klaus Ambrosi (Fakultät « Betriebswirtschaft und Wirtschafts-informatik » der Universität Hildesheim)
  • Frau Ambrosi
  • Herr Dr. Felix Hahne
  • Frau Hahne (Fakultät « Informationsmanagement und Informationstechnologie » Uni Hildesheim)
  • Herr. G. Jean-Eric Yanna (Buspad e.V.)

Datum :05.02.2011

 

Uhrzeit Thema Teilnehmer
9h30 Fahrt nach Berlin (ungefähr 285 km) Begegnung mit Mitgliedern und Freunden des Vereins BUSPAD e.V, dem Personal der Botschaft von Burkina Faso in Berlin und dem Präsidenten der UK in der Botschaft; Austausch von Geschenken, Unterzeichnung eines Vertragsprotokolls zwischen dem Verein BUSPAD e.V. und der Universität Koudougou Begrüßung durch Seine Exzellenz NIODOGO (Präsident der Sitzung)
Vortrag von Herrn ZAMPALIGRÉ über die Bedingungen einer Unternehmensgründung in Burkina Faso
Vortrag von Prof. SEGDA über die berufliche und die Hochschulbildung in Burkina und die Tätigkeitsfelder der Diaspora
Vortrag von Herrn Samuel OUÉDRAOGO, (Leiter der Delegation des BUSPAD e.V.)
Ergebenis & Zusammenfassung

Zusammenfassung der Begegnung in Berlin


Die Unterlagen des Vortrags von Herrn ZAMPALIGRÉ werden per E-Mail versandt, damit sie breiter gestreut werden können.
Der Vortrag von Herrn Prof. SEGDA, der die höchste Aufmerksamkeit der Zuhörer geweckt hat, ist per Internet auf der Homepage des Premierministers verfügbar. In seinem Vortrag gelang es Prof. Segda, die Herausforderungen an die Hochschulbildung in Burkina Faso herauszuarbeiten. Da die Orientierung in der Berufsbildung einem dringenden Bedürfnis der Menschen in Burkina Faso entspricht, war sie einer der Punkte, die das größte Interesse der Teilnehmer auf sich zogen. Es handelte sich darum, wie die Diaspora konkret zum Erreichen dieser Ziele im Hochschulwesen beitragen kann. Die Antworten Prof. Segdas wurden als sehr befriedigend empfunden, da er oft nicht zögerte, seine eigenen Erfahrungen einzubringen, die er auf diesem Feld in mehr als 10 Jahren seit dem Ende seines Studiums und seines Aufenthalts in Frankreich gemacht hat.
Der Beitrag der Diaspora ist willkommen, und die, die gerne mit ihrem Wissen den Fortschritt in Burkina Faso voranbringen wollen, werden ermutigt, entsprechende Schritte in dieser Richtung zu unternehmen. Die Botschaft und der Präsident der UK könnten helfen, Dossiers zusammenzustellen und Kontakte mit den genannten Organisationen anzubahnen.


Seine Exzellenz NIODOGO dankte der UK, dass sie die große Mühe auf sich genommen hat, die eine Reise nach Deutschland fordert. Er beglückwünschte und ermutigte insbesondere den BUSPAD e.V. in seinem Engagement. Bei dieser Gelegenheit wiederholte er auch die Ermutigung und den Dank des Präsidenten von Burkina Faso an die Spenden der Diaspora in Deutschland für die Opfer des 1. September 2009. Eine Kopie davon erhielt Buspad e.V. noch in dieser Sitzung. Darin wurde Wert darauf gelegt, in Erinnerung zu bringen, dass die Arbeit des Buspad e.V. von der Führung Burkina Fasos sehr geschätzt wird. Sie verspricht uns ihre bedingungslose Unterstützung. Die Bedeutung und die Rolle, die eine aktive und verantwortungsbewusste Diaspora wie die Unsere spielt, erfüllt die Führung in Burkina Faso aber auch das burkinesische Volk in seiner Gesamtheit mit Stolz.
Die Liste der offenen Stellen, mit der Kandidaten für das neue Krankenhaus in Tingandogo gesucht werden, wurde dem Buspad e.V. mit der Bitte um breite Verteilung zur Verfügung gestellt.
BUSPAD e.V. legte Wert darauf seine Freude und seine tiefe Dankbarkeit für die Wertschätzung auszudrücken, die er in der Botschaft erfuhr. Das Treffen in der Botschaft wurde von der anwesenden Delegation des Buspad e.V. als Gelegenheit genutzt, seiner Exzellenz Niodogo, seiner Gattin, dem Botschaftspersonal, dem Präsidenten der UK wie auch allen Anwesenden die besten Neujahrswünsche für das Jahr 2011 auszusprechen.
Der Verein wünschte sich, dass sich ihm alle Anwesenden bei der Weiterentwicklung seiner ehrgeizigen Projekte anschließen. Sie seien auch als Beitrag zum Wohl Burkina Fasos in ihrem wahren Wert von der Führung des Staates anerkannt worden.
Erwartungen der Botschaft, der UK und des Buspad e.V.:


Seine Exzellenz NIODOGO wartet noch auf die Schlussfolgerungen der Ad-hoc-Arbeitsgruppe, die im September 2007 eingesetzt wurde, um das Thema «Studienkolleg»
voranzubringen. BUSPAD e.V. versprach, mit dieser Mannschaft Kontakt aufzunehmen, um die bisher erarbeiteten Ergebnisse zu erhalten.
Die Botschaft erstellt derzeit eine Liste der Studenten und erbittet dabei die Hilfe des BUSPAD e.V .
Da die Homepage derzeit nicht online ist, verspricht Herr Samuel OUÉDRAOGO, die Botschaft beim Neuanschlus zu unterstützen.
Im Fall der Schwierigkeiten, Dokumente über Burkina zu erhalten, auf die Buspad e.V. immer wieder stößt, wenn er seine Projekte korrekt durchführen will, erhält der Verein von der Botschaft den Rat, Kontakt mit ihr aufzunehmen, damit die betreuende Behörde eingeschaltet wird und praktische Lösungen anbieten kann.
Beim Punkt Transport von Computerausstattung, die zum großen Teil von der Firma Compra GmbH gespendet wurde, will der Präsident der UK wissen, wie viel der Seetransport kostet, um zu überprüfen, ob die UK diese Ausgaben selbst tragen kann.

 

Umfragen

zufrieden mit unserer Arbeit?