BUSPAD e.V.

Union - Travail - Développement

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Projekte Bildung CEG Kampoaga (ab 2010)

CEG Kampoaga (ab 2010)

Ziel dieses Projektes ist es, das Bildungsniveau zu verbessern. Den Schülern soll die die Möglichkeit geboten werden, Ihre Bildung nach der Grundschule vor Ort fortzusetzen.

Zielgruppe

Die Zielgruppe sind die Schüler eines 6000 Seelendorfes. Kampoaga. Kampoag ist 20 km östlich von Tenkodogo bzw. 200 km südöstlich von Ouagadougou entfernt.

 

 

Fakten zu Kampoaga

Das Dorf ist 45km2 groß und hat bereits folgende Infrastruktur:

  • 2 Grundschulen

    • 1 à 6 Klassen

    • 1 à 3 Klassen

  • 3 Ernährungszentren

  • 6 Alphabetisierungszentren

  • 5 Bauernverbände

Die Haupteinkommensquelle sind Landwirtschaft und Viehzucht.

Der Alphabetisierungsgrad liegt bei 40%: Nur 530 von 1400 Kindern zwischen 6 und 12 Jahren gehen zur Schule. Stand 2007.

Entsprechend gering ist die Anzahl derer, die nach Grundschule eine weiterführende Schule besucht. Der Hauptgrund liegt in dem Mangel einer solchen Schule in näherer Umgebung. Die nächsten weiterführenden Schulen sind in der ca. 20 km entfernten Tenkodogo.

Eine Schule im eignen Dorf würde die Bildung erheblich fördern.

  • Kurze Wege zur Schule. Schüler könnten sogar zu Fuß zur Schule. Somit ist die fehlende Infrastruktur (Straßen, Verkehrsmittel) zur nächsten Schule kein Handicap mehr.

  • Schüler können Zuhause wohnen bleiben. Betreuungssuche für die Schüler entfällt

  • Tagespflege kann von den eigenen Eltern gewährleistet werden

  • Finanziell können sich die Eltern nur noch auf die Schulgebühren konzentrieren.

  • Hauswirtschaftliche Tätigkeiten (Putzen, Immobilienpflege, etc.) können von Schülereltern wahrgenommen werden.

Das Projekt

Das Projekt ist aus der Erkenntnis der aus dem Dorf stammenden Bildungsschicht geboren, etwas gegen das schwache Bildungsniveau des Dorfes zu tun.

Aus dieser Überzeugung und dem innigen Wunsch der Dorfgemeinschaft entstand 2009 die Projektidee mit der Zielsetzung, bis spätestens September 2012 eine Schule mit bis zu 4 Klassen zu bauen. So entsteht die Möglichkeit für die Kinder bis zur mittleren Reife (erster verwertbarer Schulabschluss in Burkina Faso) im Dorf zu bleiben. Danach können sie sich für eine Ausbildung ober sich in einem Gymnasium weiterbilden.

Die Schüler sind zu diesem Zeitpunkt zwischen 15 und 17 Jahren alt und können sich etwas leichter für ihren weiteren Bildungsweg von den Eltern trennen.

Folgende Fakten sind für die Realisierung des Projektes geschaffen werden:

  • Baugenehmigung am 27.08.2009 vom Bildungsministerium erteilt

  • 2 Hektar großes Grundstück vorhanden

  • Zustellung der Lehrer durch das Ministerium gesichert

  • Bauplan gezeichnet (händisch) und wird gerade angepasst (per Computer).

  • Kosten sind auf rund 60.000€ geschätzt

 

 

Umfragen

zufrieden mit unserer Arbeit?